Blanvalet

Lothar Blanvalet gründete 1935 den gleichnamigen Verlag mit Sitz in Berlin. Mit seinem Namen, seinem Engagement und seiner Liebe zu guten Büchern schuf er im Lauf der Jahre einen einzigartigen Verlag für Unterhaltungsliteratur. 1974 gab Lothar Blanvalet die Verlagsarbeit aus Altersgründen auf und übertrug die Verantwortung für seinen Verlag an Bertelsmann, wo Blanvalet heute Teil der deutschen Verlagsgruppe Random House ist, mit Sitz in München.

Blanvalet ist mittlerweile ein international ausgerichteter Bestsellerverlag. Viele der Top-Autoren – wie Karin Slaughter, Tess Gerritsen, Robert Galbraith, Nora Roberts, Sandra Brown, James Patterson, Clive Cussler, Susan Elizabeth Phillips, Markus Zusak, Trudi Canavan, Marc Levy, Kristina Ohlsson – kommen aus dem Ausland. Gleichzeitig publiziert Blanvalet viele namhafte deutsche Autoren, allen voran Charlotte Link, die erfolgreichste Bestsellerautorin im deutschsprachigen Raum. Aber auch viele neue Stars am Literaturhimmel haben bei Blanvalet ihre verlegerische Heimat gefunden, wie z.B. Marc Elsberg, Sophie Bonnet, Tanja Heitmann und Stefan Nink.

Die Säulen des Verlagsprogramms sind alle Varianten der Unterhaltungsliteratur: Thriller und Krimis sowie eine breite Spanne an Frauenunterhaltung wie romantische Komödien, historische Romane, exotische Familiensagas und große epische Schmöker. Aber auch die Fantasy nimmt bei Blanvalet einen festen Platz im Programm ein, dessen größter Star George R.R. Martin mit seinem Epos Das Lied von Eis und Feuer ist.

Seit 1998 veröffentlicht Blanvalet auch Taschenbücher. Mittlerweile umfasst das Programm weit über 1600 lieferbare Titel, pro Monat erscheinen bis zu zwanzig neue Taschenbücher.

„Wir haben Lothar Blanvalets Philosophie, ein großer anspruchsvoller Unterhaltungsverlag zu sein, nie aus den Augen verloren – im Gegenteil, sie ist nach wie vor ein Teil von Blanvalet, von uns: Mit Know-how und Feingefühl pflegen wir die Kooperation mit unseren beständigen Erfolgsautoren bzw. deren Agenten“, so Nicola Bartels, Verlegerin und Geschäftsführerin. Dass man sich aber nicht nur auf diesen sicheren Bestsellerautoren ausruhen darf, schiebt die Verlegerin sofort nach: „Genauso wie es für Lothar Blanvalet eine Pflicht war, neue Talente zu entdecken und zu fördern, so halten wir die Augen und Ohren offen und stellen uns der Herausforderung, neue und vielversprechende Autoren bei Blanvalet aufzubauen – wie zuletzt beispielsweise mit Mary Simses Der Sommer der Blaubeeren erfolgreich geschehen.“

Online-Events dieses Verlags