Pantheon

Der Pantheon Verlag wurde 2005 in München als Forum für anspruchsvolle Sachbücher internationaler und deutschsprachiger Autoren gegründet. Seit dem Start im Juni 2006 sind bei Pantheon Bücher von Stefan Aust, Daniel Barenboim, Andrea Böhm, Ralf Bönt, Henryk M. Broder, Christopher Clark, Ernst Peter Fischer, Joachim Gauck, Brian Greene, Oliver Hilmes, Christopher Hitchens, Eric Kandel, Claus Kleber, Henry Kissinger, Andreas Kossert, Dirk Laabs, David Landes, Peter Longerich, Geert Mak, Peter Merseburger, Olivier Roy, Jeffrey D. Sachs, Helmut Schmidt, Ulrich Schnabel, Tom Segev, Wolf Jobst Siedler, Fritz Stern, Joseph Stiglitz, Jean Ziegler, Loel Zwecker und vielen weiteren renommierten Autoren erschienen.

Pantheon - so wurde in der Antike die Gesamtheit der verehrten Götter benannt, und der Name stand zugleich für ein allen Göttern geweihtes Heiligtum. Das Pantheon war damit auch ein Symbol für ein weites Spektrum verschiedener Glaubensbekenntnisse. Der Verlagsname Pantheon signalisiert den Anspruch, die interessantesten Sachbuchautoren unserer Zeit zu versammeln, mit relevanten, über den Tag hinaus aktuellen Themen.

Mit dem Verlagsnamen wird aber auch an eine große verlegerische Tradition angeknüpft: 1924 gründete Kurt Wolff in Florenz zunächst den Verlag "Pantheon Casa Editrice". Ins Exil gezwungen rief Wolff dann 1942 in New York zusammen mit Helen Wolff und Jacques Schiffrin "Pantheon Books" ins Leben. "Pantheon Books", seit 1961 zu Random House gehörend, wurde zu einem der angesehensten und intellektuell einflussreichsten amerikanischen Verlage.

Thematische Schwerpunkte des Pantheon Verlags sind: Politik und Geschichte, Gesellschaft, Zeitgeschichte, Biographien und Naturwissenschaften. Jährlich erscheinen etwa 25 Bücher, die sich durch fachliche Qualität, ein hohes Debattenpotenzial und hervorragende Lesbarkeit auszeichnen.

Die Leitung des Verlages liegt in den Händen von Thomas Rathnow.

 

Online-Events dieses Verlags

Bücher dieses Verlags