© Boris Breuer
Elisabeth Herrmann
lit.Crime 2017: Stimme der Toten
Preis:
Gratis
Online-Talk
am
28.11.2017
Bewertung:
(0)
Moderator:
Günter Keil
Dauer:
60 Minuten
Verlag:
Dienstag, 28.11.2017 | 19:00 Uhr

Judith Kepler ist Tatortreinigerin. Sie wird gerufen, wenn der Tod Spuren hinterlässt, die niemand sonst beseitigen kann. In einem großen Berliner Bankhaus ist ein Mann in die Tiefe gestürzt. Unfall oder Selbstmord? Judith entdeckt Hinweise, die Zweifel wecken. Als sie die Polizei informiert, ahnt sie nicht, welche Lawine sie damit lostritt: Sie gerät ins Visier einer Gruppe von Verschwörern, die planen, die Bank zu hacken.

Ihr Anführer ist Bastide Larcan, ein ebenso mächtiger wie geheimnisvoller Mann, der Judith zur Zusammenarbeit zwingt. Denn er kennt Details aus ihrer Vergangenheit, die für sie selbst bis heute im Dunklen liegen. Kann er in die Ermordung ihres Vaters verstrickt gewesen sein? Judith wird nicht ruhen, bis sie weiß, was als Kind wirklich mit ihr geschah.

»Es gibt nicht wenige, die Elisabeth Herrmann für die beste deutsche Krimiautorin halten. Man kann es verstehen!« Brigitte

Elisabeth Herrmann arbeitete nach ihrem Studium als Fernsehjournalistin beim RBB, bevor sie mit ihrem Roman "Das Kindermädchen" ihren Durchbruch erlebte. Fast alle ihre Romane wurden oder werden derzeit für das ZDF verfilmt. Elisabeth Herrmann wurde u.a. mit dem Deutschen Krimipreis ausgezeichnet. Sie lebt in Berlin.

 

Stellen Sie live während des Webinars Ihre Fragen an die Autorin!

 

Weitere Events der lit.Crime 2017:

Montag, 27.11.2017, 19 Uhr: B.C. Schiller
Mittwoch, 29.11.2017, 19 Uhr: Wulf Dorn
Donnerstag, 30.11.2017, 19 Uhr: Emma Garnier